lediblick.ch
Hergiswil
Baulandparzellen
6½-Zimmer-Villa

Facts zum Bauland

15 Parzellen gehören zum Bauland lediblick.ch. Dank der privilegierten Hanglage und der durchdachten Anordnung der Grundstücke geniessen alle Parzellen uneingeschränkte See- und Bergsicht. 

Gesamtkonzept Gestaltungsplan

Es soll eine Überbauung entstehen, die auf den Ort, die Topografie und die Aussicht reagiert. Die Siedlung soll ein homogenes Erscheinungsbild aufweisen und eine ruhige Fernwirkung erzeugen. Es wurde ein rechteckiger Gebäudetyp festgelegt. Die Hauptfassaden orientieren sich nach Südosten. Die Baukörper sind so angeordnet, dass Ausblicke zwischen und über die vorliegenden Bauten hinweg möglich sind. Der rechtskräftige Gestaltungsplan ermöglicht eine hohe Planungssicherheit sowie eine schnelle Baubewilligung.

Baubereiche

Hochbauten sind nur innerhalb der Baubereiche zulässig. Im Gestaltungsplan sind Baulinien dargestellt, an welche gebaut werden muss.

Geschossigkeit

Im Gestaltungsperimeter «Klein Ledi» sind 2 Vollgeschosse und ein Dachgeschoss zulässig.

Gebäude- / Flachdachhöhe

Die Gebäudehöhe ergibt sich aus der Zahl der zulässigen Vollgeschosse und dem Dachgeschoss. Das Dachgeschoss darf eine Höhe von 3.5 m nicht überschreiten, die Vollgeschosse dürfen eine Höhe von 3 m nicht überschreiten. Die max. Dachrand- und Brüstungshöhen sind im Gestaltungsplan definiert. Die ausgemittelte Fassadenhöhe darf max. 9.5 m betragen. Vorgelagerte, an das Gebäude anschliessende Garagen und Hauszugänge müssen, um nicht mitbestimmend für die Gebäudehöhe zu sein, durch einen Grüngürtel mit einer Tiefe von min. 1 m überdeckt sein.

Dachgestaltung

Das Dach ist als Flachdach auszubilden. Auf dem Hauptdach ist eine extensive Begrünung zu erstellen.

Waldabstand

Der nördliche Waldabstand im Bereich des Stampfbaches beträgt 15 m und darf nicht unterschritten werden. Für Kleinbauten mit einer Fläche von max. 9 m² beträgt der Waldabstand 6 m.

Grenzabstände

Die Gebäudefassaden entlang der Erschliessungsstrasse haben einen Grenzabstand von min. 4 m. Gebäudefassaden entlang der Nachbargrundstücke dürfen im Norden und im Westen einen Abstand von 4 m nicht unterschreiten. Ausnahmen bilden die Parzellen 3, 6, 7 und 14 mit Näherbaurecht. Garagen/Einstellhallen müssen einen min. Abstand von 5 m zur Strasse aufweisen. 

Zulässige Ausnutzung

Die zulässige Bruttogeschossfläche (BGF) ist pro Parzelle vorgeschrieben und wird wie folgt berechnet:

Bauvorschriften

Die Baulandparzellen unterliegen dem bewilligten Gestaltungsplan / Sonderbauvorschriften «Klein Ledi, 6052 Hergiswil». Die allgemeinen Bauvorschriften der Gemeinde Hergiswil können Sie auf der Homepage der Gemeinde entnehmen - www.hergiswil.ch. 

Grundstückerwerb

Sie unterzeichnen eine Reservationsvereinbarung. Etwas später beurkunden Sie einen notariellen Kaufvertrag und erwerben das Grundstück. Bei der Gemeinde reichen Sie ein Baugesuch mit Ihrem Traumhaus ein. Nach erfolgter Baubewilligung beginnen Sie mit dem Hausbau. 

Keine Architekturverpflichtung

Bei der Wahl Ihres Architekten oder Generalunternehmers sind Sie frei.

Kaufpreiszahlung

Bei der Unterzeichnung der Reservationsvereinbarung ist eine Anzahlung von CHF 50'000.– zu leisten. Die Anzahlung wird am Kaufpreis angerechnet. Bei der öffentlichen Beurkundung des Kaufvertrages wird 25% des Kaufpreises fällig. Die Restkaufsumme ist bei der Eigentumsübertragung zu bezahlen.

Allgemeine Angaben

Notarielle Gebühren und die Handänderungssteuer werden von der Käuferschaft bezahlt.

Vorbehalt: Dieser Prospekt ist kein Vertragsbestandteil. Abweichungen vom Baubeschrieb, den Plänen und Visualisierungen zu den tatsächlichen Begebenheiten am Bau können entstehen. Sämtliche Flächenmasse sind Zirka-Masse. Alle Angaben sind unverbindlich und freibleibend. S.E.&O. - 201603-1